Das Beste was man zu Weihnachten bekommen kann, ist das was man wirklich braucht

  • Deutsch
  • English

Wenn zu dieser Jahreszeit alle über Weihnachtsgeschenke sprechen, möchte ich über Kaffeetassen, Hausschuhe und Socken hinausgehen und euch mit meinem kleinen “Weihnachtsgeschenkführer” für die ganze Familie inspirieren. Manchmal ist das Beste, was man zu Weihnachten bekommen kann, das, was man wirklich braucht. Deshalb habe ich ein paar Dinge ausgewählt, die wirklich nütztlich sind, damit eure Weihnachtsgeschenke zu 100% zufriedenstellend sind.

Für ihn: Curaprox Hydrosonic Elektrische Zahnbürste

Absolut umwerfend, ist diese elektrische Zahnbürste, die auch sehr leistungsfähig ist und Zähne sanft putzen, aber sehr effektiv sauber und gesund halten kann. Mit verschiedenen Reinigungsoptionen kann man leicht versteckte Nischen entlang der Zahnfleischlinie erreichen. Du kannst sie sogar teilen, es gibt zwei Aufsätze, vielleicht ist der rosa Aufsatz für dich, Mama. Ein kleines Add-on, schwarze whitening Zahnpasta für weißere Zähne, warum nicht!

Für sie: Babyliss Gold Ceramic Rotationsbürste

Wenn sein Geschenk schwarz ist, dann sollte deins Gold sein. Diese neue Babyliss Rotationsbürste ist schön und effizient. Sie verfügt über eine Gold-Keramik-Beschichtung und natürliche Borsten, die sich in beide Richtungen drehen und gleichmäßige Wärme und einen gleichmäßigen Luftstrom ermöglichen. Man benötigt weniger Zeit, um Haar zu stylen, da es Haare sofort trocknen und frisieren kann, was ihnen Glanz und Geschmeidigkeit verleiht.

Für die Kleinen: Ultimate Ears Wonderboom

Wenn eure Kinder älter werden, möchten sie mehr Musik hören und haben sie ständig dabei. Klein, aber sehr kraftvoll kann dieser Wonderboom nicht nur für die Kinder, sondern auch für die ganze Familie zu einem großartigen Begleiter werden. Ihr könnt es überall hin mitnehmen, sogar ins Schwimmbad, es ist wasserabweisend. Wonderboom funktioniert mit Bluetooth, sodass man es von mobilen Geräten aus steuern kann.

Für die ganz Kleinen:  Nuvita Kein-Kontakt Thermometer

Endlich musst du dein Baby nicht mehr berühren, um zu wissen, ob und wie hohes Fieber es hat. Dieser Thermometer verfügt über die neueste IR-Technologie und kann die Temperatur bis zu 0,2 Grad klinisch genau messen, ohne die Oberfläche zu berühren. Ich bin sicher, dein Baby wird von diesem Geschenk am meisten begeistert sein!

Übrigens, wenn ihr auch den Nuvita Kein-Kontakt Thermometer für euer Baby möchtet, verpasst diese Chance nicht, wir verschenken 3 x Nuvita Kein-Kontakt Thermometer in unserem tollen Giveaway  Link.

*Alle der in diesem Bericht erwähnten Artikel wurden gesponsert. Ich empfehle und erwähne nur Produkte, von denen ich überzeugt bin, ob ich nun dafür gesponsert werde oder nicht. Bilder ©Family First.

Das könnte dich auch interessieren

  • Mamablog auf Family First Schweiz / family flog about Zurich, bern, Luzern, basel and more in Switzerland

    Mamablog – Neue Stokke Wickeltasche für den Kinderwagen und als Rucksack

    Seitdem ich seit 5 Jahren eine Mutter bin, kann ich jetzt sagen, dass ich mit all den erstaunlichen Produkten für Mütter und Kinder auf der Welt in Sachen Komfort keine Kompromisse machen würde. Obwohl ich auch anspruchsvolle Qualität und Design zu schätzen weiß, würde ich mich dennoch dafür entscheiden, dass die Dinge handlich, bequem und einfach zu verwenden sind. Wenn du… Weiterlesen 

  • Schwangerschaft

    Mamablog: die App für eine bessere Schwangerschaft

    Wenn ich zurückblicke, war die schönste Zeit meines Lebens die Zeit, als ich schwanger war. Ich übertreibe nicht. Ich habe es wirklich geliebt, schwanger zu sein, aber das Einzige, was meine Stimmung verdorben hat, war dieses lästige brennende Gefühl in der Mitte meiner Brust - das Magenbrennen (Acid Reflux). Leider haben die Medikamente, die mein Arzt mir verschrieben hat, nicht… Weiterlesen 

  • Elena Habicher Influencer in Beobachter Magazine

    Influencer ist mein Job: eine Titelgeschichte über Schweizer Influencer im Beobachter

    Dieser Beitrag auf Wenn ich noch gestern den Begriff nicht wirklich mochte, sage ich heute: "Influencer ist mein Job". Lest ihr die ganze Titelgeschichte «Die Welt der Influencer – ein Milliardengeschäft» im aktuellen Beobachter (20. Juli 2018, Ausgabe Nr. 15, Artikel von Anina Frischknecht und Nils Hänggi) über andere Schweizer Influencer und mich. Zitate: "...Die gebürtige Tadschikin lebt im Zürcher Kreis 5.… Weiterlesen