Tipps für ein Zuhause ohne Allergene

  • Deutsch
  • English

Zu dieser Jahreszeit können schöne Blüten neben Schimmelpilzen und Pollen, Unkraut und Gräsern in der Luft einigen von uns das Leben zur Hölle machen. Obwohl ich mich wirklich glücklich schätzen kann, nicht zu denjenigen zu gehören, die unter dem Elend der Pollenallergien leiden, kann ich den Frühling trotzdem nicht in vollen Zügen genießen. Mein Mann leidet unter schwerem Heuschnupfen und die meiste Zeit im Frühling möchte er zu Hause verbringen.

Unabhängige Untersuchungen zeigen (laut Dyson), dass die Luftverschmutzung in Innenräumen bis zu fünfmal stärker sein kann als draußen. Dabei verbringen wir rund 90 % unserer Zeit in Innenräumen (Indoor-Generation – durch Covid 19 sogar noch mehr). Moderne Gebäude werden immer besser isoliert, um Wärme drinnen und Lärm draußen zu halten – aber dadurch werden auch potenziell schädliche Partikel in Innenräumen eingeschlossen. Außerdem können jedes Mal, wenn eine Tür oder ein Fenster geöffnet wird, externe Schadstoffe wie Allergene, Tierhaare oder feine Staubpartikel in das Gebäude gesogen werden. Wenn diese mikroskopisch kleinen Partikel eingeatmet werden, können sie allergische Reaktionen wie Husten, Niesen und Juckreiz auslösen. In Österreich leiden etwa 1,7 Millionen Menschen an Allergien, in der Schweiz rund 3 Millionen und in Deutschland um die 25 Millionen Menschen. Pollen- und Hausstaubmilben-Allergien sind die häufigsten Formen. Neben medizinisch-therapeutischen Maßnahmen sind moderne Luftreiniger eine Möglichkeit, das Leben der Betroffenen zu erleichtern.

Einer der nützlichsten Tipps, die wir bei unseren Recherchen zur Bekämpfung saisonaler Allergien gefunden haben, war die Anschaffung eines guten Luftreinigungs-Ventilators mit HEPA-Filter. Die beste Wahl war dabei immer Dyson. Im Laufe der Jahre haben wir mehrere Luftreiniger bekommen, die jetzt fast in jedem Raum unserer Wohnung in Zürich stehen – Dyson Purifier, Pure Humidify+Cool und Dyson Pure Hot+Cool. Sie erkennen automatisch Partikel und Gase, fangen 99,95 % der ultrafeinen Partikel ein und projizieren und zirkulieren die gereinigte Luft mit Hilfe der Air-Multiplier-Technologie. 

Schnelle Fakten über Dyson Pure Hot+Cool:

  • Registriert automatisch Partikel und Gase: Mithilfe eines einzigartigen Algorithmus verarbeitet der Dyson Pure Cool Luftreiniger die Daten von drei Sensoren, um die Luftqualität im Raum kontinuierlich zu überwachen (Erkennt flüchtige organische Verbindungen (VOCs) und oxidierende Gase, wie NO2)
  • Dann werden sie analysiert und gemeldet – in Echtzeit: Das integrierte LCD-Display zeigt den aktuellen Luftqualitätsindex im Innenraum (Air Quality Index, AQI) an und welche Gase und Partikel sich gerade jetzt im Raum befinden.
  • Entfernt: Das vollständig versiegelte 360° Filtersystem entfernt Gase und Partikel (Kombination aus einem Aktivkohlefilter zum Entfernen von Gasen und einem Glas-HEPA-Filter, der 99.95% aller Schadstoffpartikel bis zu einer Größe von 0.1Mikrometer erfasst.
  • Leistungsstarke Air Multiplier Technologie: Mit der Air Multiplier Technologie werden über 290 Liter Luft pro Sekunde in Form eines gleichmäßigen und dennoch leistungsstarken Luftstroms abgegeben, der gereinigte Luft im gesamten Raum zirkulieren lässt.

In der Zwischenzeit für alle Allergiker, denen geraten wurde, in Innenräumen zu bleiben, sind hier einige der besten Tipps, die ich gefunden habe:

Tipps für ein allergiefreies Zuhause

Quelle: aha! Allergiezentrum Schweiz „Willkommen zu Hause“

HAUSSTAUBMILBEN
In einem Teelöffel Hausstaub befinden sich um die 1’000 Milben und bis zu 250’000 ihrer allergieauslösenden Kotkügelchen.

  • Milbenallergendichte Überzüge verwenden und Bettwäsche 1 mal wöchentlich bei 60 °C waschen
  • 1 bis 2 mal pro Woche staubsaugen mit einem Staubsauger, der über ein fortschrittliches Filtersystem (z.B. HEPA) verfügt.

POLLEN
4 Millionen Blütenpollen enthält die Blüte eines einzigen Grashalms

  • Mind. 2 bis 3 mal täglich lüften; bei Bedarf Pollengitter montieren
  • Regelmässig Staubwischen mit einem feuchten Tuch
  • Wäsche nicht im Freien trocknen lassen

REIZSTOFFE
26 Duftstoffe lösen besonders häufig Allergien aus. Diese müssen auf Verpackungen aufgelistet werden Tabakrauch ist der gefährlichste Reizstoff im Innenraum

  • Reinigungsprodukte ohne Duft-, Farb- und Konservierungsmittel bevorzugen
  • Helle Textilien enthalten weniger Farbstoffe und werden deshalb oft besser toleriert als

SCHIMMELPILZE
1.3% der Bevölkerung reagieren allergisch auf Schimmelpilze

  • Schimmelpilzbefall und Ursache für Feuchtigkeitsproblem sofort beheben

FRISCHLUFT
1-15 mal atmet ein erwachsener Mensch pro Minute ein und aus.

In der Arbeitswelt gehen wegen mangelnder Frischluft 5–10 Prozent an Produktivität verloren.

  • Mindestens 2 bis 3 mal täglich lüften
  • Einsatz eines Luftreinigers mit HEPA-Filter

PFLANZEN
Blühende Pflanzen in Innenräumen können Reizungen von Augen und Nase verursachen

  • Bei Beschwerden diese nach draussen stellen
  • Im Winter: Luftfeuchtigkeit max. 50% + Raumtemperatur idealerweise unter 21°C

TIERE
4% der Erwachsenen reagieren allergisch auf Katzenallergene, ca. 3 Prozent auf Hundeallergene

  • Einsatz eines Luftreinigers mit HEPA-Filter
  • Teppiche und Staubfänger entfernen
*Anzeige / Dieser Text ist in Zusammenarbeit mit Dyson entstanden / Bildrechte ©Family First & Elena Habicher.




Falls Dir dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich sehr über ein Share in Deiner FB-Gruppe, WhatsApp-Chat, Pinterest, Insta oder Facebook. Vielen Dank für Deinen Support und bis zum nächsten Mal! Elena


Das könnte dich auch interessieren

  • Weihnachtskarten schreiben

    Deswegen schreiben wir unsere Weihnachtskarten per Hand

    Wie verschickt ihr normalerweise eure Weihnachtswünsche? Per E-Mail oder Chatnachricht? Oder vielleicht per Postkarte? Wir basteln üblicherweise unsere eigenen Weihnachtskarten und verschicken sie an etwa 50 bis 70 Personen. (Dieses Jahr verschicken wir sie auch an euch. Mehr dazu erfahrt ihr unten.) Unsere Familien sind nicht gross, deshalb gehören zu diesen Personen auch alte Freundinnen und Freunde sowie Kolleginnen und Kollegen. Das… Weiterlesen 

  • Elena Habicher - Influencerin und Mama-Bloggerin an der FamExpo

    Elena Habicher als Influencerin und Mama-Bloggerin an der FamExpo

    Von Freitag, 26. bis Sonntag, 28. April 2019 findet die FamExpo in Winterthur statt. An drei spannenden FamExpo-Tagen erhalten die Besucherinnen und Besucher bei über 120 Ausstellern alles für die Bedürfnisse ihres Sonnenscheins. Der Messebesuch ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Mehr zu den FamExpo Ausstellern und dem Eventprogramm erfahrt Ihr heir - Link. Elena Habicher an der FamExpo: Als Influencerin und… Weiterlesen 

  • Curaprox Baby video interview auf Family First

    Videointerview: Atemstörungen und wie man den perfekten Schnuller wählt

    Wenn es um Atemstörungen geht, ist es wichtig, den richtigen Schnuller für euer Baby von Anfang an zu wählen. In unserem Videointerview "Die richtige Atmung bei Babys und wie man den perfekten Schnuller wählt" erzählt Dayo Oliver, eine professionelle Hebamme und eine Mutter von drei Kindern über ihre persönliche Erfahrung mit Atemstörungen und über einige gesundheitliche Probleme, die durch falsche… Weiterlesen 

Schreibe einen Kommentar