Schweizer Mami auf den Philippinen

Es mag eine verrückte Entscheidung sein, dass manche Leute ihren Job aufgeben, ihre Wohnung aufgeben und mit einem kleinen Kind nach Asien auswandern. Aber für einige ist es eine Möglichkeit, weiter zu reisen, anderen Kulturen zu begegnen und sogar ihre Wurzeln wiederzufinden. Wie ist es, eine Schweizer Mami auf den Philippinen zu sein? Michelle aus Zürich erzählt unten ihre Geschichte.

Schweizer Mami auf den Philippinen

Unser Leben in Zürich war ziemlich gut. Wir beide aber lieben das Reisen und neue Erlebnisse, und so machten wir Nägel mit Köpfen und wagten den Sprung von der kühlen Schweiz rein in die Tropen. Ich habe als Kind auf den Philippinen gelebt und wollte nach 21 Jahren in der Schweiz wissen, wie es wäre, sich als Ehepaar mit Kind dort niederzulassen, wenigstens für eine Weile! Wir lieben den Sonnenschein, somit würde die Tropen der Philippinen gut zu uns passen.

Nun leben wir hier seit fast 4 Jahren. Unser Sohn ist 4 und geht in den Kindergarten, mein Mann arbeitet im Home Office für eine IT-Firma, während ich auch von zuhause aus als Freelancer Übersetzungen und Transkriptionen erledige. Dies ist der Ort, wo ich herausgefunden habe, wie man eine Mutter ist, wo wir alle herausfinden, wie man eine Familie ist. Dafür bin ich dankbar, hier zu sein, denn die philippinische Kultur legt so viel Wert auf Familien. Ihren Familien gegenüber sind sie recht grossherzig mit ihrer Zeit und ihren Ressourcen. Ich schätze das wirklich.

Es wäre leicht, das Negative überall zu sehen, wo man lebt. Das Internet kann manchmal sehr langsam sein, der Verkehr ist öfters furchtbar, Politiker und Polizisten sind ziemlich korrupt und Teile der Hauptstadt Manila sind voller Müll und Armut. Und trotzdem sind Filipinos von Natur aus positive Menschen. Sie haben diese natürliche Fähigkeit, Probleme und Schwierigkeiten zu übersehen und das Gute in allem zu sehen. Das spüren
wir hier sehr gut. Und das werden wir definitiv vermissen, wenn wir 2018 in die Schweiz zurückkehren! Aus jobtechnischen Gründen hat sich mein Mann entschieden, wieder in Zürich oder Umgebung zu arbeiten, und dass unser Sohn die Schweiz kennenlernt, jetzt wo er in den Kindergarten geht. Wir setzen uns dabei keine Frist, wie lange wir bleiben werden, solange wir glücklich sind.

Swiss Mama in the Philippines

Schweizer Mami auf den Philippinen

Schweizer Mami auf den Philippinen

Schweizer Mami auf den Philippinen

12496270_10153524613403800_4945147001258902540_o

Schweizer Mama auf den Philippinen

Schweizer Mama auf den Philippinen

Wenn ihr einen Kommentar zu diesem Thema hinterlassen möchtet, zögert bitte nicht, eine Unterhaltung auf unserer Facebook-Seite, Instagram oder Twitter zu beginnen. Wir freuen uns, von euch zu hören!


Aktuelle Events für Kids

Das könnte dich auch interessieren

  • perfektes Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten – wir empfehlen den Bea-Verlag

    Finde ein perfektes Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten – wir empfehlen den Bea-Verlag

    Ein Buch, Werkzeug, Lego, ein Fernglas, einen Zauberkasten, Babysachen, eine Zoo-Mitgliedschaft oder einen Gutschein für Eiscreme – es gibt unzählige tolle Ideen wo Du ein perfektes Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten kaufen kannst. Aber in einer Familie mit Kindern kann die Weihnachtszeit auch ganz schön stressig sein. Besonders dann, wenn man nach einem einzigen Geschenk sucht, das einen jeden glücklich machen kann… Weiterlesen 

  • Elena Habicher Influencer in Beobachter Magazine

    Influencer ist mein Job: eine Titelgeschichte über Schweizer Influencer im Beobachter

    Dieser Beitrag auf Wenn ich noch gestern den Begriff nicht wirklich mochte, sage ich heute: "Influencer ist mein Job". Lest ihr die ganze Titelgeschichte «Die Welt der Influencer – ein Milliardengeschäft» im aktuellen Beobachter (20. Juli 2018, Ausgabe Nr. 15, Artikel von Anina Frischknecht und Nils Hänggi) über andere Schweizer Influencer und mich. Zitate: "...Die gebürtige Tadschikin lebt im Zürcher Kreis 5.… Weiterlesen 

  • Babyblog Schweiz auf Family First

    Mama Foto-Blog: Simples Leben, Morgen, Stokke, Family First

    Als nun wieder frischgebackene Mutti mache ich täglich tonnenweise Bilder von meiner Familie und dieses Mal würde ich gerne einige davon mit euch teilen. Unser Leben ist recht simpel und es passiert normalerweise nichts weiter spannendes am Morgen zur Frühstückszeit, aber seitdem wir diesen neuen Tripp Trapp mit Neugeborenem-Sitz von Stokke haben, liebe ich es noch mehr, Zeit in der Küche mit… Weiterlesen