Mein Weg des Stillens mit Medela

Für viele Mütter ist der Weg des Stillens kein Spaziergang im Park. Aber wir haben verschiedene Möglichkeiten und wir entscheiden uns für diejenige, die für uns und unsere Babies am Besten ist. Für mich persönlich war die Milchpumpe die beste Alternative. Ich hatte das Glück, dass mir Medela empfohlen wurde und ich so meine Still-Karriere erfolgreich meistern konnte und noch kann – bei meiner Erstgeborenen für mehr als 5 Monate, bei dem Zweiten plane ich eine längere Zeit ein.

<

p style=”text-align: justify;”>

Bei meinem ersten Kind hatte ich Probleme beim Stillen, weil mein Baby nicht richtig saugen konnte und ich daher eine Alternative finden musste. Ich habe eine Milchpumpe benutzt und war anfangs recht traurig darüber, das ich mein Kind nicht direkt stillen konnte. Mein zweites Kind hatte kein Problem mit dem Saugen, aber ich hatte ein Problem damit, dass ich die Milchmenge nicht abschätzen, überprüfen oder kontrollieren konnte. Mein Kind war ständig gestresst und hungrig. Deshalb hab ich mich dieses Mal bewusst für die Milchpumpe entschieden und ich bereue es nicht.

Nun da mein Kind 3 Monate alt ist, kann ich einige Vorteile im Abpumpen sehen. Sie isst gut und schläft die Nacht durch. Ich bin entspannter, wenn ich sehen kann, wie viel Milch mein Baby zu sich nimmt. Ich zum Beispiel kann meinen Tag mit 4-stündigen Fütterungsintervallen planen. Für viele Frauen ist das  Pumpen eine perfekte Still-Lösung, wenn sie wieder arbeiten gehen und da ich von zu Hause aus arbeite, schätze ich es, mehr Freiheit zu haben. Zum Beispiel kann ich meine Kleine mit meinem Mann oder meiner Mutter lassen und meine ältere Tochter mit zum Theater nehmen. Jede Woche habe ich einen Abend nur für mich, wo ich ins Fitnessstudio gehen kann oder zu einem Abendessen mit Freunden.

Ich kombiniere das Pumpen mit Stillen und Formelmilch, was Dank der neuen Medela Calma Flasche enorm vereinfacht wird, da diese so entworfen wurde, dass Babies nicht vergessen, wie man von Mammas Brust Milch aufnimmt. Zudem bin ich mit dem Pumpen in der Lage einen Vorrat aufzubauen und meine Milch im Gefrierschrank zu lagern, die ich dann innerhalb der nächsten 6 Monate aufbrauchen kann.

Breastfeeding with Medela

Mein Weg des Stillens mit Medela

Medela Calma Flasche

Übrigens könnt ihr die Medela Symphony Pumpe in fast jeder Apotheke in der Schweiz für weniger als 3,50 CHF pro Tag mieten, ein Teil davon kann von eurer Krankenversicherung übernommen werden. Wenn ihr Fragen zum Stillen während der Arbeit habt, wendet euch an eure Krankenkasse oder besucht die website von Medela Schweiz.

Schweizer Familien-, Mama-, Eltern- und Babyblog bei Elena


Aktuelle Events für Kids

Das könnte dich auch interessieren

  • Family First in Coopzeitung

    Wir sind in den Medien – Coopzeitung

    Wir lieben es, wenn unsere Arbeit bemerkt wird und die Presse über Family First schreibt! Ein Dank an die Coopzeitung, die uns in einem wundervollen Artikel über Mama Unternehmer, mit tollen Tipps zur Gründung eines eigenen Online Businesses für Mütter in der Schweiz, erwähnen. Hier könnte ihr den Artikel lesen. Article Coopzeitung, Issue No. 24, 14 June 2016 Elena Habicher… Weiterlesen 

  • Ausflug Tipp Zürich Family First Schweiz

    Familienexpertin und Öko-Mami – Lauren Wildbolz

    Wenn du Veganer bist oder auch, wenn du es gar nicht bist – du kennst sicher Lauren Wildbolz, denn jeder, der in Zürich aufgewachsen ist kennt sie. Aufgewachsen in Zürich, ehemaliges Modell und Kunststudentin und außerdem gut bekannt für ihren Nahrungsaktivismus, manche nennen sie sogar einen Pionier der Veganerbewegung (Veganismus) in der Schweiz. Lauren ist nicht nur erfolgreiche Veganenthusiastin und… Weiterlesen 

  • Gesund und Snacks für Kinder

    Deshalb wurden Snacks ein grosser Teil der Ernährung meines Kindes

    *Dieser Text ist in Zusammenarbeit mit Danonino entstanden. Bilder © Family First.   Viele Kinder sind wählerisch, wenn es ums Essen geht. Meine 6-jährige Tochter war nie ein guter Esser. Es war frustrierend zu sehen, wie sie buchstäblich bei jeder Mahlzeit im Essen auf ihrem Teller herumstocherte. Ich hatte alles versucht, damit ihr verschiedenes Essen gefällt, bis ich lernte zu sagen:… Weiterlesen